Hygrothermograph, www.seedburo.com

Prävention

Gemälde sind hochempfindliche Kunstwerke, die genauer Beobachtung und ständiger Pflege bedürfen. Sie sind zahlreichen Einflüssen ausgesetzt, die die Malsubstanz in ihrem Erhaltungszustand gefährden. Abhilfe schafft die so genannte präventive Konservierung, die ohne materielle oder physische Eingriffe verfährt. Ein wesentliches Augenmerk gilt auch der Optimierung des Raumklimas und der Beleuchtung. Durch eine regelmäßige Zustandskontrolle wird die Entstehung der Schäden im Vorfeld verhindert und der Alterungsprozess verlangsamt.

Fixieren der Risse auf der Vorderseite

Konservieren, Sichern, Substanz erhalten

Konservatorische Schritte können vorläufig sein, um im Rahmen einer umfassenden Restaurierung den weiteren Verfall zu stoppen. Sie können aber auch eigenständige, abgeschlossene Maßnahmen sein. So wird der erfahrene Restaurator bei einer gotischen Skulptur, die nur noch vereinzelte Fassungsfragmente aufweist, lediglich die Substanz sichern und es ablehnen, die Fehlstellen durch Auskittungen und Retuschen zu schließen.

Zur Person | Kontakt | Impressum | ©2010 Karin Temme Düsseldorf